•  

    WERKSTÄTTEN

    Radhaus

    Das Radhaus ist eine kleine chaotische Selbsthilfewerkstatt für Muskelbetriebenes.

    Weiterlesen...

Tiere in den Nachbarschaftsgärten

Hühner und Schweine in der Stadt? In den Nachbarschaftsgärten wachsen nicht nur Pflanzen und gutnachbarschaftliche Beziehungen, sondern es gibt außerdem noch Platz für tierische Mitbewohner. Es begann 2007 mit Minischweinen, doch mittlerweile gibt es auch Kaninchen und Hühner. Die Tiere sind die Lieblinge der Kinder. - Wo sonst auch kann man in Leipzig einfach mal einem Schwein über die Borsten streicheln oder schauen, ob die Hühner wieder Eier gelegt haben?

Schweine
Eier
Igel
 

Die Minischweine Ebs und Vicki (beide wahrscheinlich schon über 12 Jahre alt) verbringen hier ihren Lebensabend. Die Tierarztkosten finanziert der Nachbarschaftsgarten e.V. aus eigenen Mitteln. Es werden aber weiterhin »Schweinepaten« gesucht, die sich an den sehr hohen Kosten beteiligen.

Den Paten vom letzten Jahr sei an dieser Stelle noch einmal recht herzlich gedankt.

Die Hühner finanzieren ihren Unterhalt durch die freiwillige Spende der Nachbarschaftsgärtner für jedes Ei quasi selbst. Außerdem sind sie willkommene Schneckenvertilger und schützen somit Salat und Co.

Es wird sich gemeinschaftlich um die Versorgung der Tiere gekümmert, wobei es einen Hauptverantwortlichen gibt, der das Futter kauft, die Kosten im Blick hat und sich um die rechtlichen Belange kümmert.

Wer sich für Nutztierhaltung in der Stadt interessiert, Schweinepate werden will oder Fragen hat, kann sich gern an per Mail uns wenden.